Unsere große Reise: Kenia-Malaysia-Indonesien
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/mel-josh-on-tour

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kenia erleben!

Halloooo Da schreibe ich doch glatt mal wieder! Aaaaalso inzwischen habe ich ja schon etwas mehr gearbeitet und es ist einfach eine total andere Welt hier... Noch habe ich mich nicht daran gewoehnt: Es ist jeden Tag ein neuer Schock, wenn ich in den Slum komme. Am Donnerstag waren wir das erste Mal clubben, eine wahnsinnig lustige Erfahrung! Im Club gab es sowohl eine Etage mit Caribbean Music als auch eine mit Kenyan Music. Auf der mit Caribbean Music haben die Leute so getanzt, wie man es sich vielleicht vorstellt: dirty dirty dirty :D Wir haben dann verstaendlicherweise nur zur Kenyan Music getanzt, das hat aber echt Spass^^ Es ist auch wirklich gute Musik, gefaellt mir sehr gut... Und was wir noch festgestellt haben: Einfach jeder Afrikaner kann tanzen! Alle haben ein unglaubliches Rhythmus-Gefuehl! Freitag mussten wir dann nicht arbeiten, sondern hatten in der Uni Swahili Class, dort haben wir ein paar grundsaetzliche Redewendungen gelernt Danach ging es weiter zur naechsten krassen Erfahrung: Das Hospital! Man muss dazu sagen, dass wir in einem sehr armen Hospital waren, um dort mit den Kindern zu spielen. Sie haben sich alle unheimlich gefreut, dass wir gekommen sind, um uns mit ihnen zu beschaeftigen! In Kenia ist es so, dass man nach einer Behandlung das Krankenhaus erst dann wieder verlassen darf, wenn bezahlt ist... und da das sehr viele Kenianer nicht koennen, lassen Eltern oft ihre Kinder im Krankenhaus alleine zurueck. Eine sehr traurige Tatsache, weswegen diese Kinder unheimlich froh darueber sind, wenn sich jemand um sie kuemmert. Aber auch diese Kinder haben gelacht und gespielt, als haetten sie keine Sorgen  Diese positive Energie und die Lebensfreude sind eine wirklich faszinierende Sache in Afrika!! Am Samstag fand an der Uni dann das internationale Kuleana Festival statt. Viele Nationalitaeten hatten dort ihre Staende, es wurden landestypische Taenze getanzt und Essen verkauft. Ausserdem hat ein Mann, er nennt sich "King of Condoms", aufgeklaert und die Leute ermutigt, Kondome zu benutzen... Kondome kosten hier umgerechnet einfach mal nur 3ct und dennoch werden sie kaum benutzt! Wie auch immer war das Festival sehr schoen  Danach haben wir dann nur noch Spiele hier in unserer kleinen WG gespielt, weil wir Sonntag um 6 Uhr morgens los sind, um in den Hell"s Gate Nationalpark zu fahren! Das war eine wirklich tolle Erfahrung, die afrikanische Natur ist atemberaubend! Wir sind mit dem Fahrrad insgesamt 15km durch den Park gefahren und sind 3 Stunden durch Hell"s Gate, eine Schlucht, gelaufen. Wenn es regnet, ist diese nicht begehbar, weil das Wasser so schnell steigt. Es hat richtig Spass gemacht! Aber bei diesem Trip sprechen wohl die Bilder fuer sich, die ihr unten findet
24.6.13 20:49
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung